Heymann-Löwenstein: ein Winzer – siebzehn Weine

Zu gewohnter Stunde an einem Samstag im Mai 2011 traf sich die Bonner Weinrunde. Das Thema beschränkte sich auf einen Winzer und eine Rebsorte: Riesling von der Mosel aus dem Hause Heymann-Löwenstein. Da der Winzer zu den bekannten Erzeugern gehört und in der Bonner Weinrunde nicht zum ersten Mal zur Geltung kam, musste über den Winzer und seine Lagen (Kirchberg, Stolzenberg, Röttgen und Uhlen B, L und R) nicht viel berichtet werden.

Für seine Probe hatte Guido nicht nur seinen Keller geplündert sondern auch andere Quellen genutzt, um neben frischen, jungen Weinen auch einen interessanten Einblick auf mittelalte und einen gereiften Wein zu bieten. Insgesamt 17 Weine sollten angestellt werden, wobei sich leider die Nr. 12 (Uhlen L 2006) und zum großen Bedauern die Nr. 16 (Uhlen R von 2005) als Korkweine herausstellten.  Weiter lesen…

Ein Kommentar zu “Heymann-Löwenstein: ein Winzer – siebzehn Weine

  1. Pingback: Das Leitmotiv « Der Schnutentunker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s