Riesling Große Gewächse 2014: Pfalz

GG2014 Wiesbaden Titelbild 2 (1 von 1)***** (Ausgezeichneter Jahrgang)

Die Pfalz präsentiert sich 2014 homogen und auf herausragendem Niveau. Noch nie hatte ich bei der Erstverkostung so viel starke Weine aus dem Gebiet probieren dürfen. Es gibt eigentlich kaum schwache Weine, vielmehr sogar zahlreiche Highlights. Bemerkenswert sind die vielfältigen Stilistiken, selbst die Forster Weingüter mit ihrem ähnlichen Programm schmecken unterschiedlich. Der Jesuitengarten z. B. bei von Buhl schmeckt saftig und fruchtopulent, bei Mosbacher ist er hingegen ein eleganter, feingezeichneter Wein, Bassermann präsentiert ihn klassisch mit fast straffem Verlauf und von Winning besticht mit komplexer Würze. Trotzdem zeigen alle den typischen Stil der Lage, in diesem Fall die tropischen Fruchtaromen. Hier lohnt der Vergleich, einfach um die eigenen Vorlieben zur entdecken, denn ausgezeichnet sind sie alle. Nicht zu vergessen sind die Weine aus der Südpfalz. Was Christmann, Rebholz und Wehrheim auf die Flaschen gebracht haben, ist schlichtweg überragend und freut mich persönlich sehr nach dem schwierigen Jahrgang 2013. Die Weine verleugnen nicht ihre Herkunft, sie sind herrlich saftig, mit intensiver Aromatik, aber in keiner Weine barock oder übermäßig dicht. Dazu ist die Säure herrlich reif und bietet ein feinporiges Spiel. So lassen sich manche Weine schon jetzt mit viel Freunde genießen. Chapeau! Weiterlesen →

Werbeanzeigen