Alejandro Fernandez El Vinculo Crianza, 2002

Der El Vinculo ragt zumindest geografisch deutlich aus dem Sortiment von Alejandro Fernandez heraus. Er stammt nicht aus Ribera del Duero, sondern aus Campo de Criptana in La Mancha — normalerweise nicht gerade eine Herkunft mit Qualitätsgarantie. Bei der Traubensorte bleibt er der Bodega treu: 100 Prozent Tempranillo aus alten Rebstöcken, 18 Monate lang in neuer amerikanischer Eiche ausgebaut. Im Glas schwenkt er trüb und granatrot mit braunen Reflexen, der Kern ist dunkel, extraktreiche Kirchenfenster, Wasserrand an der Glaswand. In der Nase zuerst würzige Aromen von Holz und Pferdeschweiß. Dahinter entfaltet sich eine unaufdringliche, kühle Frucht von Himbeeren, roten Johannisbeeren und Holunder, Kräutern, aber auch Alkohol in der Nase. Im Mund bereits geschliffene, aber noch leicht zehrende Tannine und eine bemerkenswert frische, ebenfalls weiche Säure. Wieder zuerst würzige Holz- und Tabakaromen, auch hier sind die Beerennoten frisch, das Extrakt ist dicht und süß, hinten kommt eine cremige Mokkanote hinzu. Der Körper liegt elegant im mittleren Bereich, leider aber auch die Tiefe und der auf den aromatischen Tanninen endende Abgang. Voller Geschmack, offene Aromen, elegante Struktur — dieser Crianza hat erste Ansätze zur Reife, kann aber auch noch zwei, drei weitere Jahre vertragen. Insgesamt ein guter spanischer Wein für seinen Preis.

Im Fachhandel, 12,50 Euro, 86 Punkte (sehr gut), bis 2010

Advertisements